GSMN wählt Telemis’ Multi-Plattform-Lösung für die medizinische Bildgebung in Schweizer Kliniken

Sichere Lösung verbessert die Patientenbetreuung in Einrichtungen aller drei Schweizer Sprachregionen

Louvain-la-Neuve, (Belgien), 2. Februar 2015 – Genolier Swiss Medical Network (GSMN), das zweitgrößte Netzwerk privater Kliniken in der Schweiz, hat sich für den PACS-Spezialisten (Picture Archiving and Communication System) Telemis entschieden, eine Multi-Plattform- und Mehrsprachen-Lösung für die medizinische Bildgebung bereitzustellen. Die sichere Lösung wurde in allen 15 GSMN-Kliniken installiert. Sie verbessert die Patientenbetreuung, indem Ärzte und Patienten medizinische Bilder schnell und einfach einsehen können.

GSMN ist der einzige private Klinikbetreiber, der in allen drei Schweizer Sprachregionen Einrichtungen betreibt. Das Unternehmen bietet höchstmögliche Betreuung für Schweizer und ausländische Patienten. Rund 2300 Mitarbeiter, darunter etwa 1400 Ärzte, sind bei GSMN beschäftigt.

Die PACS-Lösung von Telemis stellt den GSMN-Kliniken fortschrittliche Technik bereit, mit der sich Bilder über PC, Mac und mobile Plattformen sofort austauschen lassen. Der Austausch der Bilder erfolgt bei höchster Sicherheit, damit die Privatsphäre des Patienten und der Datenschutz gewährt bleiben. Eine moderne Benutzerschnittstelle ist in Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch erhältlich.

Mit dem neuen System können medizinisches Personal und GSMN-Patienten eine Vielzahl von Bildern in nur wenigen Minuten nach der Aufnahme einsehen. Neben Radiologie-Bildern, die traditionell über PACS zur Verfügung stehen, bietet das GSMN-System auch Bilder, die im Zusammenhang mit einer Operation, einer dermatologischen Behandlung oder anderen Erkrankungen wie Dekubitus (Wundliegen) stehen.

Dr Jean-Pascal Verdon, Radiologe am GSMN Institut d'Imagerie Médicale in Genolier, erklärte dazu: „Telemis‘ Lösung ist ein hochentwickeltes System für unsere anspruchsvollen Patienten, das den Ärzten eine schnellere Behandlung ermöglicht. Zudem lässt sich sofort eine zweite Meinung von Experten an Universitätskliniken einholen – und das mit nur wenigen Klicks. Das System unterstützt eine bestmögliche Patientenverwaltung und sorgt für eine schnelle Entlassung nach der Behandlung.“

Stephane Ketelaer, Group CEO bei Telemis, fügte hinzu: „Kürzere Wartezeiten, bestmögliches medizinisches Wissen und die uneingeschränkte Achtung der Privatsphäre des Patienten sind grundlegende Aspekte unserer Mission, das Leben zu verlängern. Mit der sicheren Unterstützung mehrerer Plattformen, Sprachen und Standorte erfüllt das neue System alle diese Kriterien und verbessert damit die Behandlungsmöglichkeiten, die das GSMN seinen Patienten bieten kann.“