Telemis erweitert PACS-Funktionen um neue Mammographie-Module und eine verbesserte vergleichende Begutachtung

Telemis erweitert PACS-Funktionen um neue Mammographie-Module und eine verbesserte vergleichende Begutachtung
 
Version 4.8 der Bildarchivierungs- und Übertragungsplattform vereint neue Hilfsmittel für Radiologen mit erweiterten Funktionen und mobiler Vernetzung
 
 
 
Louvain-la-Neuve, (Belgien), 10. November 2016 – Telemis, Spezialist im Bereich medizinische Bildgebung, -archivierung und -übertragung, stellt die nächste Generation seiner PACS-Software (Picture Archiving and Communication System) vor. Die Version 4.8 der Telemis-Medical Archivierungssoftware und Bildübertragungsplattform bietet nun verbesserte Mammographie- und Vergleichsfunktionen neben leistungsfähigen Visualisierungsmöglichkeiten für Nutzer von Mobilgeräten. Die neue Version vereinfacht auch die gemeinsame Nutzung medizinischer Bilddaten zwischen Ärzten und medizinischen Einrichtungen.
 
Telemis-Medical PACS 4.8 bietet neue Hilfsmittel für Radiologen in bestimmten Disziplinen, z.B. bei der Brust-Bildgebung und vereinfacht die vergleichende Begutachtung von Bildern aus Untersuchungen, die von anderen Radiologen erstellt wurden. Das Mammographie-Diagnosemodul wurde komplett überarbeitet, um eine intelligente und effiziente Verwaltung digitaler Tomosynthese-Bilder zu ermöglichen und die Verwaltung multimodaler Anzeigen zu verbessern.  
 
Die neue Version kann die Verdopplungsrate  nach RECIST-Tumorauswertungs-Leitlinien errechnen  und liefert sofort überlagerte Bilder aus multimodalen Untersuchungen. Ein neu gestaltetes Anzeige- und Behandlungshilfsmittel für DICOM-RT-Bilder hilft Strahlentherapeuten bei der Zusammenarbeit und Diskussion mit anderen Disziplinen. Telemis-Medical PACS 4.8 unterstützt nun auch PDF-DICOM-Dateien.
 
Bei der Entwicklung dieser neuen Softwareversion hat sich Telemis weiterhin auf Kommunikation und Mobilität konzentriert. Tablet-Nutzer haben Zugriff auf alle Visualisierungsanwendungen, um Bildinformationen aus mehreren Prozessen und von mehreren Standorten zu bewerten. Dazu zählt die sichere Übertragung von Bildern zu und von extern Beteiligten, wie z.B. Hausärzten. 
 
Stephane Ketelaer, Telemis Group CEO, erklärte dazu: „In der neuen Version kombinieren wir Verbesserungen in Spezialbereichen mit der Möglichkeit, Bilder auf Hilfsmittel außerhalb der PACS-Umgebung zu übertragen. Damit ermöglichen wir eine bessere Kommunikation zwischen Spezialisten. Die neueste Version erlaubt es medizinischen Fachkräften, zusätzlich zur einfachen Bildübertragung umfassende medizinische Kontextinformationen vollständig abgesichert auszutauschen, ohne die Vertraulichkeit der Patientendaten zu gefährden."
 
Telemis-Medical PACS Version 4.8 wird auf dem jährlichem Treffen der Radiological Society of North America (RSNA) in Chicago vom 27. November bis 2. Dezember 2016 vorgestellt. Wie in den Jahren zuvor nutzt Telemis den JFR-Kongress, um seine neuesten Prototypen und Technologien vorzustellen. Teilnehmer und Besucher können mit Entwicklern von Telemis sprechen und mehr über die Vorteile verschiedener Konzepte erfahren, die vor Ort vorgestellt werden. Dabei können sie ihre bevorzugten Prototypen auswählen. Die Konzepte, die die meisten Stimmen erhalten, werden voraussichtlich in zukünftigen Versionen von Telemis-Medical PACS integriert. 
 
 
14/11/2016