RSNA 2011: Von PACS zu MACS – Telemis veröffentlicht die nächste Generation ihrer Multimedia-Lösung

Die zweite Generation der PACS-Software vereint nun integrierte Unterstützung von DICOM- und nicht-DICOM Bilddaten mit einer umfangreichen Multimedia- und Freigabe-Funktionalität.

Telemis, der Spezialist für medizinische Bildgebungslösungen bietet seinen Besuchern der diesjährigen RSNA-Veranstaltung die Möglichkeit, einen ersten Blick auf die zweite Generation der PACS (Picture Archiving and Communication System)-Software zu werfen, welche echte Multimediafähigkeit, DICOM- als auch nicht-DICOM-Bilddaten unterstützt.

Basierend auf der aktuellsten Version der Telemis-Medical PACS bietet das „MACS“ (Multimedia Archiving and Communication System) eine einzelne integrierte Lösung für die Freigabe, Archivierung, Erfassung und Bearbeitung digitaler Bilddaten, hochauflösenden Videos anderer Multimediainhalten für fast alle medizinischen Fachbereiche. Es werden alle Standard DICOM Formate unterstützt, inklusive DICOM-RT, DICOM Multiframe und DICOM-Video.

Mittels MACS können Radiologen, Nuklearmediziner, Endoskopisten, Chirurgen, Kliniker und anderes medizinisches Fachpersonal schnell und einfach auf die gleichen Tools und Visualisierungsfunktionalitäten über eine konsistente und intuitiv zu bedienende Bedienoberfläche zugreifen. Ob Sie nun Informationen innerhalb eines Krankenhauses, einer Klinik oder einer Praxis freigeben möchten, MACS unterstützt externe gesicherte Zugänge über PCs und Laptops für das medizinische Personal, welches momentan auf Reisen oder sich an einem anderen Standort befindet. Ein weiteres Modul ermöglicht allgemein praktizierenden Ärzten einen sicheren Zugang zu den medizinischen Bilddaten der Patienten, die in der lokalen Chirurgie hinterlegt sind.

Telemis MACS ist die marktführende Lösung für Krankenhäuser, Kliniken und private Praxen die auf der Suche nach einem PACS-System sind und bis dato noch solches System im Einsatz hatten. Jedoch kann dieses System auch bestehende PACS-Systeme einer Vielzahl von Drittherstellern ersetzen und sogar aktualisieren. Telemis hat spezifische Tools für die Migration und Wiederherstellung von historischen Patientendaten entwickelt, die eine schnelle und nahtlose Übernahme in eine MACS-Implementation ermöglichen – sei dies nun in Form eines Upgrades eines vorhandenen PACS-Systems oder eine vollständige Migration von PACS zu MACS.

Stephane Ketelaer, CEO von Telemis, meint dazu: „Die Möglichkeit für medizinisches Fachpersonal aus einer Vielzahl von Disziplinen auf alle relevanten Daten, Bilddaten und Videos von überall und zu jederzeit zugreifen zu können, beschleunigt die Diagnose, Behandlung und Genesung der Patienten um ein Vielfaches. So können beispielsweise Radiologen, die mit diesem System arbeiten, eine Behandlung von jedem Besprechungszimmer aus planen oder ein MPR von ihrem Laptop aus durchführen; Chirurgen können HD-Videos von Operationen und Endoskopieuntersuchungen einsehen und Hausärzte können auf historische Patientendaten zugreifen, um die Diagnose zu verbessern.

Als Bestandteil der Version 4.3 des Telemis-Medical PACS bietet die neue MACS-Funktionalität eine umfangreiche Palette an Tools für die effektive Zusammenarbeit von Radiologen und Klinikern. Diese Innovationen, zu denen eine Echtzeit-Bildschirmfreigabe und Instant-Messaging gehören, beschleunigen und vereinfachen die Möglichkeit für Experten, ihre Ansichten zu den Untersuchungsergebnissen zu teilen.
(Montag, 28. November 2011)