Cloud Computing hält Einzug in das Gesundheitswesen, mit der Veröffentlichung des PACS-Data Storage Service von Telemis.

Cloud Computing bietet gemäß den medizinischen Qualitätsanforderungen bietet eine flexible und kostensparende Speicherung, welche mit den nationalen Datenstandards im Gesundheitswesen konform sind.

Telemis, der Spezialist bei medizinischen Bildgebungslösungen hat seinem Picture Archiving and Communication System (PACS) nun als optionalen Kundenzusatz Cloud Computing hinzugefügt, wodurch die Flexibilität, der Komfort und die Kosteneffizienz gesteigert werden. Die Cloud-Technologie von Telemis ermöglicht eine sichere Datenspeicherung und den gesicherten Zugriff auf medizinische Patientendaten, wie beispielsweise PET/CT-Scans, wobei das System allen Anforderungen im Umgang mit Patientendaten der lokalen oder nationalen Behörden entspricht.

Cloud Computing verändert die Art und Weise, mit der Unternehmen heutzutage ihre Informationen und Ressourcen verwalten. Die Daten in der Cloud sind jederzeit und überall bei Bedarf abrufbar, wobei zugleich die herkömmliche interne IT-Verantwortung, wie beispielsweise Wartung und Pflege der Ausrüstung, Fachkräftebindung und die Datensicherung vermieden werden kann. Solche Vorteile sind auch im Gesundheitswesen attraktiv, wobei hier zusätzlich die strengen Sicherheits- und Datenschutzauflagen eingehalten werden. Zudem können die Gesetze von Land zu Land unterschiedlich sein.

Telemis berücksichtigt hier den erfolgreichen Einsatz an Referenzstandorten in Belgien, Frankreich, der Schweiz und in anderen Ländern, welche die lokal geltenden Gesetze hinsichtlich der Speicherung von Patientendaten einhalten. Normalerweise erfordern solche Rechtsvorschriften die Zusammenarbeit mit einem akkreditierten Datenzentrum, welches im jeweiligen Land ansässig ist. Telemis hat hinsichtlich Software und Services alle medizinischen Schichten implementiert, um die gesetzliche Konformität zu gewährleisten und zugleich die Patientenunterstützung zu erweitern.

"Unsere Referenzstandorte gehören zu den Ersten, welche die Cloud-Technologie im Gesundheitswesen übernommen haben, und ziehen den vollen Nutzen aus den Vorteilen der erhöhten Flexibilität und der Kostenersparnisse vor allen anderen Kunden." sagte Stephane Ketelaer, CEO der Telemis-Gruppe. "Telemis ist in der Lage, die erforderlichen Erfahrungen und Ressourcen bereitzustellen, um eine schnelle und weitreichende Umsetzung zu gewährleisten."

Zu den Applikationen, die zu diesem Service gehören, bietet der TM-Publisher von Telemis eine Webschnittstelle, über welche Fachärzte des Krankenhauses sowie Patienten und deren Hausärzte einen sicheren Zugriff auf die Daten über das Internet haben. Mit den individuellen Patientendaten sind zwei Kennwörter verknüpft, wodurch ein autorisierter Zugriff auf die Daten zu jeder Zeit ohne Bandbreiteneinschränkung möglich ist. Dadurch werden die Probleme beim Zugriff auf herkömmliche, im Krankenhaus befindliche Server, mit denen Hausärzte oftmals konfrontiert sind, wenn viele Ärzte auf den Server zugreifen, vermieden. Patienten können ebenfalls auf ihre eigenen Daten online zugreifen. Bilddaten können entweder im DICOM oder .jpg-Format abgespeichert werden, wodurch die Abhängigkeit von Papier, File oder CD-ROMs vermieden wird. Die Webschnittstelle bietet umfangreiche Tools, wie beispielsweise Zoom, drehen und messen sowie Analyseunterstützung.

Eine weitere Applikation ermöglicht den öffentlichen und privaten Organisationen im Gesundheitswesen die Migration der Archive von einem lokalen Speicherort, wie beispielsweise ein NAS oder SAN, in die Cloud, ohne dass dabei jemand beauftragt werden muss, um spezielle Konfigurationsaufgaben durchzuführen. Während der Migration wird stets die optimale Datensicherheit gewährleistet.

Telemis wird diese Cloud-Technologie auf der Health Information Technologies (HIT Paris) Messe und Konferenz präsentieren, die vom 22. bis 25. Mai 2012 in Paris, Porte de Versailles stattfindet (www.health-it.fr). Die Cloud-Technologie wird auch am 1. bis 6. Juni in Turin, Italien während des SIRM-Kongresses vorgestellt (www.congresso.sirm.org). Für alle diejenigen, die uns nicht auf der Messe besuchen können, bieten wir die Möglichkeit, sich eine Online-Demo auf http://telemis.demo.grita.fr anzuschauen.
(Montag, 21. Mai 2012)