Telemis stellt die neueste Generation der 4.4 PACS Software vor

Die neuen Softwarefunktionen unter der Prämisse „Einfach“ und „Überall“ ermöglichen umfassende Vergleichs-, Freigabe- und Mobilitätsfunktionen.

Telemis, der Spezialist für medizinische Bildgebungslösungen, startet die Markteinführung einer neuen Version seiner beliebten Picture Archiving and Communication Software (PACS) auf der Journées Françaises de Radiologie (JFR) Messe und Kongress in Paris. Telemis-Medical PACS Version 4.4 verfügt nun über eine vereinfachte Vergleichsfunktion mit früheren Bilddaten, eine verbesserten Freigabefunktionalität und eine neue Funktion, welche den mobilen Zugriff unterstützt.

Die neue PACS der Version 4.4, die von Telemis entwickelt wurde, beruht auf zwei Schlüsselkonzepten: „Einfach“ und „Überall“

Einfach: Über viele Jahre hinweg hat Telemis stets die Leistungsfähigkeit bei mono- und multimodalen Vergleichen hervorgehoben. Die neueste Version verfügt über eine unmittelbare Vergleichsfunktion, welche die Patientenuntersuchungen vereinfacht, onkologische Beobachtungen und deren Nachverfolgung beschleunigt sowie die vergleichende Interpretation der ICU-Bildgebung (Intensive Care Unit – Intensivstationen) unterstützt.

Überall: Zugriff per Fernabfrage auf Bilddaten über Teleradiologie oder mittels einer einfachen Konsultation des Hausarztes ist heute schon für die Anwender von Telemis PACS Realität. Version 4.4 beinhaltet weitere signifikante Fortschritte hinsichtlich der Ferndarstellung und dem Streaming erfasster Bilddaten und Berichte. Zudem besitzt das aktualisierte TM-Publisher Web – eine regionale Bilddatenverteilerlösung von Telemis – eine Schnittstelle die für Tablet-PCs optimiert wurde, hierzu gehören u. A. das iPad 3 und andere mobile Endgeräte die auf dem Betriebssystem Android 4.0 laufen.

Telemis hat auch umfangreiche Verbesserungen im Bereich der multiplanaren Rekonstruktion (MPR) und der Überlagerung von PT/CT-Bilddaten, die in der Nuklearmedizin verwendet werden, geliefert. Zusätzlich erlaubt der neue "Pause" Modus dem Radiologen seine Arbeit zu unterbrechen und wieder fortzusetzen, was von großem Nutzen ist, wenn beispielsweise Unterbrechungen verarbeitet und auf Anfragen von Kollegen geantwortet werden oder Zeit für andere Tätigkeiten erforderlich ist.

Stephane Ketelaer, CEO von Telemis, sagt hierzu: "Das medizinische Fachpersonal hat nun die Möglichkeit, auf alle relevanten Dateien, Bilddaten und Videos zuzugreifen, diese freizugeben oder zu vergleichen. Dies kann nun von einer Vielzahl von Arbeitsplätzen und Geräten aus erfolgen, wodurch die Diagnose und Behandlung des Patienten beschleunigt wird. Die in der Version 4.4 der Telemis-Medical PACS neu implementierten Funktionen decken genau diese Anforderungen ab, wodurch sich das medizinische Fachpersonal auf Ihre Arbeit konzentrieren kann."

Wie in jedem Jahr, nutzt Telemis auch dieses Jahr die Gelegenheit, die neuesten Prototypen und zukunftsweisenden Technologien auf der Journées Françaises de Radiologie vorzustellen. Besucher haben hier die Gelegenheit, sich mit den Technikern der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Telemis auszutauschen, über die auf der Messe vorgestellten Konzepte zu diskutieren und für die beliebteste Technologie zu stimmen. Telemis verwendet i. d. R. in ihren zukünftigen PACS-Versionen die Technologiekonzepte, welche die meiste Zustimmung auf der diesjährigen Messe erhalten.
(Freitag, 19. Oktober 2012)