Telemis kündigt 14 Jahre in Folge einen Gewinn an, senkt Schulden und legt die Grundlage für zukünftiges Wachstum.

Eine starke Bilanz, laufende Investitionen und neue Projekte bilden die Basis für steigende Umsätze
 
Louvain-la-Neuve, (Belgien), 8. September 2016 – Telemis, Spezialist im Bereich medizinische Bildgebung, -archivierung und -übertragung, hat die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2015/16 bekanntgegeben. Zum 14. Mal in Folge werden ein Gewinn und eine deutlich gestärkte Bilanz ausgewiesen. Das Unternehmen bestätigte auch den Ausbau seines PACS-Geschäfts im kommenden Geschäftsjahr 2016/17.
 
Telemis konnte die Schulden um 38% senken, und die neuen Ergebnisse weisen einen Rekordgewinn vor Steuern von 323.631 € bei einem Umsatz von 6.838.864 € aus. Die Bilanz zeigt sich mit einem Eigenkapital von 6,5 Mio. € als äußerst gefestigt.
 
Im Laufe dieses Geschäftsjahres kündigte Telemis eine neue Version seiner PACS-Software (Picture Archiving und Communication System) an, die Radiologen zahlreiche neue Funktionen bietet. PACS 4.7 bietet einen 4-dimensionalen Magnetresonanz-Betrachter, integrierte Tumor-Nachuntersuchungsfunktionen und ein effizienteres Verfolgungssystem für Volumenmessungen. Die Arbeit von Ärzten wird durch 3D-Visualisierung und die Möglichkeit der medizinischen 360°-Bildgebung weiter vereinfacht.
 
Entscheidend für den Erfolg bei der PACS-Umsetzung ist die Fähigkeit der Software, die hohe Leistungsfähigkeit, Funktionalität und Serviceanforderungen von Universitätskliniken wie dem CHU (Centre Hospitalier Universitaire) in Limoges zu adressieren. Das Telemis-Medical PACS-System in diesem mit 2010 Betten ausgestattetem Klinikum hat äußert positives Feedback erhalten – sowohl hinsichtlich seiner Technik als auch für den von Telemis bereitgestellten Support.
 
Die neuen Geschäftsergebnisse wurden auf der jährlichen Aktionärs-Hauptversammlung von Stephane Ketelaer, Telemis Group CEO, bekanntgegeben. Er erklärte zum vergangenen Geschäftsjahr: „Wir haben es geschafft, zum 14. Mal in Folge einen Gewinn zu erzielen, obwohl deutlich schwierigere Marktbedingungen vorherrschen, wie zum Beispiel Budgetbeschränkungen in einigen unserer wichtigsten Märkte. Wir nutzten die Gelegenheit, um unsere Bilanz zu stärken, indem wir Schulden abbauten und weiterhin in die Forschung und Entwicklung investieren. Wir haben uns zudem eine Reihe neuer Projekte gesichert.“
 
Ketelaer weiter: „Mit den Umsätzen aus zahlreichen neuen Projekten, die wir für das kommende Geschäftsjahr erwarten, sowie mit unserer starken Präsenz in Universitätskliniken und den Vorteilen der Telemis-Medical PACS-Lösung, freuen wir uns auf ein solides finanzielles Wachstum, um unser weltweites Geschäft im Geschäftsjahr 2016/17 weiter ausbauen zu können.“
 
19/09/2016