Regionale Expansion und intensive FuE-Aktivitäten führen bei Telemis zu Rekordeinnahmen im PACS-Geschäft

Durch die Einführung neuer Technologien und die Expansion in Frankreich, Italien und der Schweiz erzielte das Unternehmen auch im 11. Jahr in Folge Gewinne.

Telemis, der Anbieter von medizinischen Bildgebungslösungen, insbesondere von Lösungen für Bildarchivierungs- und Kommunikationssysteme (Picture Archiving and Communication System, PACS) feiert seinen 12-Monats-Umsatzrekord und sein 11. Jahr in Folge mit Gewinn. Nach einem Jahr, in dem erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung getätigt wurden, eine neue Niederlassung eröffnet wurde, sich die PACS-Aufträge in Frankreich deutlich erhöhten und die erfolgreiche Migration von 10 italienischen Krankenhäusern auf die neueste Telemis-Technologie abgeschlossen werden konnte, zeigen die jüngsten Ergebnisse einen Umsatzanstieg um weitere 4 % und den Anstieg des Nettoertrags um fast 15 %.

Der geprüfte Jahresabschluss für das Geschäftsjahr bis zum 31. März 2013 zeigt, dass der Jahresumsatz von Telemis von 7.515.194 € auf 7.839.853 € stieg und der Nettogewinn sich auf 1.098.674 € erhöhte. Zusammen mit einer gesunden Bilanzsumme von 8.338.699 € wird dieses Wachstum dem Unternehmen auch weiterhin erlauben, sein hohes 5-Jahres-Budget für Forschung und Entwicklung, das sich derzeit auf 11 % des Gesamtumsatzes (862.070 €) beläuft, zu finanzieren. Mit dem strategischen Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung soll gewährleistet werden, dass Telemis gut aufgestellt ist und somit von den erheblichen globalen Wachstumschancen für neue PACS- Installationen und der Migration von älteren Systemen auf die neuesten PACS-Technologien profitieren kann.

Das Wachstum im Geschäftsjahr 2012 - 2013 wurde durch die Kombination von neuen Produkteinführungen, dem Ausbau der Niederlassungen und durch Großprojekte im europäischen Markt ermöglicht. Im Oktober brachte das Unternehmen die neueste Version seiner PACS-Software auf den Markt und im Januar öffnete es eine neue Niederlassung in der Schweiz, um die wachsende Nachfrage nach PACS-Technologien in öffentlichen und privaten medizinischen Einrichtungen zu befriedigen. Die Großaufträge betrafen z. B. die französischen Universitätskliniken in Limoges und Rennes, aber auch die erfolgreiche Migration der Systeme des PACS-Anbieters Micromedica (der 2011 von Telemis übernommen wurde) in Krankenhäusern im italienischen Piemont, der Lombardei und dem Lazio, was zu einem Anstieg des italienischen Umsatzes von 28 % beitrug.

Der Vorstandvorsitzende der Telemis Group Stephane Ketelaer, der die Ergebnisse auf der jährlichen Hauptversammlung bekanntgab, meinte: "Das letzte Geschäftsjahr war das erfolgreichste in der Geschichte des Unternehmens und die Ergebnisse zeigen den Erfolg unserer Forschung und Entwicklung und unserer regionalen Expansionsstrategien. Telemis ist ausgezeichnet aufgestellt, um von den starken Wachstumsmöglichkeiten sowohl für Primär- als auch für Ersatzinvestitionen in allen Märkten, in denen wir derzeit aktiv sind, zu profitieren. Dies gilt um so mehr, da die Budgets im Gesundheitswesen weiter sinken und sich dadurch für einen schlanken und kostengünstigen Anbieter von Spitzentechnologie-Lösungen wie Telemis zusätzliche Chancen ergeben, um Marktanteile von den weniger wettbewerbsfähigen und langsamer agierenden multinationalen Unternehmen, die traditionell den Markt beherrschten, zu übernehmen.
(22. Juli 2013)